> > > Telemann, Georg Philipp: Arien aus der Oper
Montag, 3. August 2015

Telemann, Georg Philipp - Arien aus der Oper

Geflliger Telemann


Label/Verlag: Sony Classical
Detailinformationen zum besprochenen Titel


Eine auf Sicherheit bauende Interpretation trifft mit nicht sehr herausragenden Arien zusammen. Das Ergebnis ist gefllig, aber leider nicht packend.

Georg Philipp Telemann hinterließ ein gewaltiges Œuvre mit über 3600 Kompositionen. Er komponierte schnell und viel und war in der Lage, diverse Stile zu bedienen. Französische Tanzsätze flossen ebenso aus seiner Feder wie italienisch angehauchte Sonaten und Konzerte. U...

Um weiterzulesen oder die Kritik zu kommentieren, bitte zunächst einloggen. Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

:
: Kennwort vergessen?

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirewert: 
Booklet:





Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!



Weitere CD-Besprechungen von Silke Meier-Knzel:

  • Zur Kritik... Solide: Hier liegt ein Mitschnitt der 'Ariadne auf Naxos' aus der Oper Frankfurt vor. Zu hren sind groe Stimmen, aber im Gedchtnis bleibt der Abend wohl aufgrund der musikalischen Grobmotorik. Weiter...
    (Silke Meier-Knzel, )
  • Zur Kritik... Eine Naturgewalt: Zehn CDs mit Aufnahmen aus den Jahren 1950 bis 1958 belegen die hohe Kunst von Martha Mdl. Kundry, Isolde, Lady Macbeth, Leonore: Sie alle sind zu hren und bieten einen wunderbaren Einblick in das Wirken einer Ausnahmesngerin. Weiter...
    (Silke Meier-Knzel, )
  • Zur Kritik... Ambitioniertes Konzeptalbum: Die junge Sopranistin Caroline MacPhie prsentiert sich mit einer ungewhnlichen Auswahl von Liedern. Strauss, Koechlin, Poulenc, Wolf sind nur der Grundstein dieser etwas verkopften Programmzusammenstellung. Weiter...
    (Silke Meier-Knzel, )
blättern

Alle Kritiken von Silke Meier-Knzel...

Weitere Kritiken interessanter Labels:

  • Zur Kritik... Familienfluch: Vladimir Jurowskis Orchestermusik ist bei seinem Sohn in den besten Hnden. Die Umsetzung ist tadellos, was letztlich an der Musik nicht restlos berzeugt, ist nicht der Umsetzung zuzuschreiben. Weiter...
    (Dr. Jrgen Schaarwchter, )
  • Zur Kritik... Groer Orchesterzauber zwischen Weltniveau und Provinzialitt: Diese Aufnahme von Rimsky-Korsakows ist zwar klangschn, bleibt aber blind fr die Funktionen der besonderen Orchestrierung. Zusammen mit der kurzen Spielzeit macht das die Aufnahme wenig attraktiv. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Kritik... Vielfltig und berraschend: Rameaus 'Dardanus' in der spteren Fassung von 1744 wird von Raphal Pichon, dem Ensemble Pygmalion und einer Schar erlesener Sngerinnen und Snger frisch und lebendig musiziert. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
blättern

Alle CD-Kritiken...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (7/2015) herunterladen (1522 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2015) herunterladen (2823 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Bruch: Serenade op. 75 - III. Notturno. Andante sostenuto

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Erik Schumann im Portrait "Musik ist mein Lebensinhalt"
Der Geiger Erik Schumann ber seine neue CD, Johannes Brahms, Kammermusik, das Aufwachsen in einer Musikerfamilie, das Internet und Musik als therapeutisches Mittel.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich