> > > CDs, SACDs > Sortiert nach Datum
Dienstag, 2. September 2014

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Aktuelle Kritiken und Nutzermeinungen

Ausfhrliche Besprechungen der Redaktion enthalten eine Bewertung fr Interpretation, Klangqualitt und Repertoirewert. Die übrigen Beiträge spiegeln die Meinungen der klassik.com Nutzer wider.


  • Zur Plattenkritik... Meisterliche Gesamtdarstellung: Jiři Bělohlvek und die Tschechische Philharmonie legen eine neue sehr geschlossene, musikalisch berzeugende Gesamtaufnahme der Sinfonien Antonn Dvořks vor. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 01.09.2014)
  • Zur Plattenkritik... Unterspielt: Die Wiener Haydn Sinfonietta ist im Repertoire der Wiener Klassik beheimatet. Das zeigt sich auch hier in den "Bonus-Tracks". Weiter...
    (Dr. Jrgen Schaarwchter, 31.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Solides Gesamtpakt: Das Royal Philharmonic Orchestra prsentiert smtliche Ballette Tschaikowskys in guter Qualitt, lsst dabei jedoch etwas die russische Seele vermissen. Weiter...
    (Maxi Einenkel, 31.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Kunstvoller Volkston: Dank seiner ungewhnlichen Kombination von Akkordeon und Cello ermglicht das Duo Escarlata mit seinem Debt einen neuen Blickwinkel auf zum Teil recht bekannte Werke. Weiter...
    (Maxi Einenkel, 30.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Erforschung sinfonischer Rume: Mit ihrer Interpretation der sieben Sinfonien von Jean Sibelius gelingt John Storgrds und der BBC Philharmonic eine kleine musikalische Sensation. Weiter...
    (Dr. Stefan Drees, 29.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Den Schubert-Ton getroffen: Die Musiker des Trios Jean Paul stellen sich einer besonderen Herausforderung: Sie haben die Klaviertrios von Franz Schubert eingespielt. Herausgekommen ist eine gelungene Einspielung, die sich von anderen Schubert-Aufnahmen abhebt. Weiter...
    (Yvonne Rohling, 28.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Geschrfter Ausdruck: Das ATOS Trio begeistert mit feinnerviger Gestaltung, wunderbarer Homogenitt der Farbgebung und genau abgestimmtem, schmiegsamem Rubato. Die Ausdruckstiefe der russischen Klaviertrios wird voll ausgeschpft. Weiter...
    (Florian Schreiner, 27.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Glass meets Kafka: Glass macht aus einer Kurzgeschichte von Franz Kafka eine Oper, die trotz des guten Ansatzes die Beklemmung des Originals nicht entfalten kann. Stimmlich bleiben Wnsche offen, instrumental wird auf hohem Niveau musiziert. Weiter...
    (Silke Meier-Knzel, 27.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Getrennte Dimensionen: Die chinesische Pianistin Xiayin Wang berwindet den steilen Pass der beiden Rachmaninoff-Sonaten vor allem im Hinblick auf die mehrstimmige Auffcherung des dichten Klaviersatzes auf beachtliche Weise. Weiter...
    (Florian Schreiner, 26.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Gren des zweiten Blicks: Groe Komponisten der Tudor-Zeit in einem interessanten Programm, mit einem Schwerpunkt abseits der groen Namen. Das Ensemble Magnificat berzeugt mit feiner Vokalkunst. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 26.08.2014)
  • Zur Plattenkritik... Trnengetrnkt: Weniger ist manchmal mehr. Vittorio Grigolo nimmt in seinem neuen Album vom Weniger Abstand. Weiter...
    (Benjamin Knzel, 25.08.2014)


Weitere CD-Besprechungen:
(  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   ... 15  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (8/2014) herunterladen (1750 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2014) herunterladen (2702 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Charles Gounod: Sinfonie Nr. 1 in D-Dur - II. Allegretto moderato

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Catherine Gordeladze im Portrait "Mein Traum ist, dass sich Kinder noch strker mit klassischer Musik befassen"
Geronnene Improvisation - die Pianistin Catherine Gordeladze erkundet den Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich