> > > Sortiert nach Datum
Dienstag, 23. August 2016

Foto: Robert Kneschke, fotolia.com

CD-, DVD-, Schallplatten- und Buch-Kritiken

Aktuelle Kritiken und Nutzermeinungen

Ausführliche Besprechungen der Redaktion enthalten eine Bewertung für Interpretation, Klangqualität und Repertoirewert. Die übrigen Beiträge spiegeln die Meinungen der klassik.com Nutzer wider.


  • Zur Kritik... Herausforderungen im Triospiel: Klaviertrios von Anton Reicha, Felix Mendelssohn Bartholdy und Bedřich Smetana bergen völlig unterschiedliche Herausforderungen, denen sich das tschechische Smetana Trio stellt. Besonders gelungen ist dabei das Klaviertrio von Smetana. Weiter...
    (Meike Katrin Stein, )
  • Zur Kritik... Doyen des modernen Violinspiels: Kathinka Rebling hat eine lohnenswerte und in jeder Hinsicht voluminöse 'Hohe Schule des Fingersatzes' von Carl Flesch vor. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Von unerwarteter Seite: Die Camerata Bachiensis spürt Instrumentalwerken und Kantaten von Johann Melchior Molter meiner fein Sensiblität und idiomatischer Sicherheit nach. Eine wunderbare Einspielung! Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Kritik... Sensibles kammermusikalisches Gespür: Die Kombination von Schumanns Klavierquintett mit dem Quintett von Felix Draeseke erweist sich als echter Glücksfall, obwohl ein gewisses Qualitätsgefälle zwischen den Werken hörbar bleibt. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Kritik... Traumlicht und Nachthelle: Das Vokalensemble Vir Canto singt Sololieder und Werke für Männerchor von Schubert und Strauss. Die Leistung ist technisch sauber, bleibt im Ausdruck aber etwas zurückhaltend. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Kritik... Immer wieder allzu schön: Das Mozart-Projekt von Yannick Nézet-Séguin und Rolando Villazón liefert als viertes Kapitel einen wohlklingenden und technisch einwandfreien 'Figaro'. Der Schönklang ist allerdings zu eintönig und vorhersehbar für eine wirklich spannende Interpretation. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Kritik... Aus tiefer Seele: Natasa Veljkovic ist eine fabelhafte Interpretin des Klavierwerks der kroatischen Komponistin Dora Pejacevic. Die bei CPO erschienene Doppel-CD ergänzt die Pejacevic-Reihe um ein diskographisches Goldstück. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Kritik... Nicht sehr weit gereist: Das Vulkan Quartett geht mit 'Vojago' auf musikalische Weltreise – vom argentinischen Tango bis zum italienischen und französischen Schlager. Fernweh stellt sich beim Hören jedoch nicht wirklich ein. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Kritik... Chorklangkunst geboren aus der Stille: Lettland wirbt im Vorfeld seiner 100-Jahrfeier der Unabhängigkeit mit einer CD-Reihe für die Musik des Landes. Die erste CD ist der Chormusik gewidmet, ein Blick auf hochkarätige Gegenwartkunst. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Kritik... Tiefenscharfes Porträt: Mit einer Neuproduktion verschiedener Orchesterstücke setzt das Label BIS seine Reihe mit Werken des australischen Komponisten Brett Dean fort. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Kritik... Maßstäbe: Das Brodsky Quartet interpretiert Britten - mit großem Erfolg. Was allerdings fehlt, ist das frühe Streichquartett D-Dur. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )


Weitere -Besprechungen:
(  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   ... 15  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2016) herunterladen (2889 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Alphons Diepenbrock: Marsyas. La source enchantée (1920) - Final. Danse des Nymphes et Epilogue d'Apollon

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Beethoventrio Bonn im Portrait "Als hätte es klassische Komponisten in Russland nicht gegeben…"
Das Trio Beethoven Bonn über seinen neuen Pianisten Jinsang Lee, aktuelle Projekte und anstehende CD-Aufnahmen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich