> > > Robert-Schumann-Preis für Pierre Boulez
Mittwoch, 29. Juni 2016

Französischer Komponist erhält Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro

Robert-Schumann-Preis für Pierre Boulez

Mainz, . Der französische Komponist Pierre Boulez ist am vergangenen Wochenende mit dem erstmals verliehenen Robert-Schumann Preis ausgezeichnet worden. Überreicht wurde ihm der Preis und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro in der Akademie der Wissenschaft und der Literatur in Mainz. Der Robert-Schumann Preis für Dichtung und Musik wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben und soll ab sofort im Zweijahresrhythmus an Persönlichkeiten "für ein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Dichtung und Musik" verliehen werden.

Pierre Boulez wurde 1925 in Montbrison (Frankreich) geboren. Nach einem Kompositionsstudium am Pariser Konservatorium wurde er musikalischer Leiter des Ensemble Madeleine Renaud/Jean-Louis Barrault (1946-1956). Im Jahr 1952 besuchte er erstmals die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt und war dort zwischen 1955 und 1967 als Dozent sowie als Dirigent des Darmstädter Kammerensembles tätig. Darüber hinaus war Boulez unter anderem an der Musikakademie in Basel, der Harvard University in Cambridge (USA), beim BBC Symphony Orchestra sowie dem New York Philharmonic Orchestra tätig. In Paris gründete der Komponist später das "Institute de Recherche et de Coordination Acoustique-Musique" (IRCAM), stand diesem von 1976 bis 1992 als Direktor vor. Zusätzlich gründete er dort das Ensemble InterContemporain (EIC).

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci legen postive Bilanz vor
Rund 14.800 Besucher bei 80 Veranstaltungen (27.06.2016) Weiter...

Richard-Strauss-Festival mit positiver Bilanz
5.500 Zuschauer besuchten 20 Veranstaltungen (27.06.2016) Weiter...

Protestmarsch gegen Mittelkürzungen am Theater Hagen
700 Menschen beteiligen sich an Theater-Marsch (27.06.2016) Weiter...

Französischer Komponist Charles Chaynes gestorben
Komponist stirbt im Alter von 90 Jahren (27.06.2016) Weiter...

Zehn Städte schließen sich zu Telemann-Netzwerk zusammen
Internationale Zusammenarbeit im Auftakt zum Telemann-Jahr 2017 (27.06.2016) Weiter...

Ludovico Einaudi konzertiert in der Arktis
Aktion in Zusammenarbeit mit Greenpeace zum Schutz der Arktis (24.06.2016) Weiter...

Geiger Itzhak Perlman mit Genesis-Preis ausgezeichnet
Auszeichnung ist mit 1 Million US-Dollar dotiert (24.06.2016) Weiter...

Geiger David Garrett holt zum juristischen Gegenschlag aus
Showgeiger sieht sich von seiner Ex-Verlobten erpresst (24.06.2016) Weiter...

Dirigent Harry Rabinowitz ist tot
Gebürtiger Südafrikaner ist im Alter von 100 Jahren gestorben (24.06.2016) Weiter...

Kammersänger Alfred Sramek gestorben
Langjähriges Mitglied der Wiener Staatsoper wurde 65 Jahre alt (24.06.2016) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (6/2016) herunterladen (1627 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2016) herunterladen (2144 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jan van Gilse: Klavierkonzert Drei Tanzskizzen - Tempo di Menuetto moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Gabriele Leporatti im Portrait "Ich kann Scarlatti nicht anrufen!"
Der Pianist Gabriele Leporatti über sein eigenes Label, seine neueste CD, historische Aufführungspraxis und die deutsche Romantik

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich