> > > Robert-Schumann-Preis für Pierre Boulez
Dienstag, 23. September 2014

Französischer Komponist erhält Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro

Robert-Schumann-Preis für Pierre Boulez

Mainz, 07.12.2012. Der französische Komponist Pierre Boulez ist am vergangenen Wochenende mit dem erstmals verliehenen Robert-Schumann Preis ausgezeichnet worden. Überreicht wurde ihm der Preis und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro in der Akademie der Wissenschaft und der Literatur in Mainz. Der Robert-Schumann Preis für Dichtung und Musik wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben und soll ab sofort im Zweijahresrhythmus an Persönlichkeiten "für ein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Dichtung und Musik" verliehen werden.

Pierre Boulez wurde 1925 in Montbrison (Frankreich) geboren. Nach einem Kompositionsstudium am Pariser Konservatorium wurde er musikalischer Leiter des Ensemble Madeleine Renaud/Jean-Louis Barrault (1946-1956). Im Jahr 1952 besuchte er erstmals die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt und war dort zwischen 1955 und 1967 als Dozent sowie als Dirigent des Darmstädter Kammerensembles tätig. Darüber hinaus war Boulez unter anderem an der Musikakademie in Basel, der Harvard University in Cambridge (USA), beim BBC Symphony Orchestra sowie dem New York Philharmonic Orchestra tätig. In Paris gründete der Komponist später das "Institute de Recherche et de Coordination Acoustique-Musique" (IRCAM), stand diesem von 1976 bis 1992 als Direktor vor. Zusätzlich gründete er dort das Ensemble InterContemporain (EIC).

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Jan Mracek erringt ersten Preis beim Fritz Kreisler Wettbewerb
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (22.09.2014) Weiter...

Riccardo Muti verlässt die Opera di Roma
"Unzureichende Bedingungen für erfolgreiche Aufführungen" (22.09.2014) Weiter...

Besucherrekord bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern
Insgesamt 73.000 Besucher bei Auslastung von 92 Prozent (22.09.2014) Weiter...

Daniel Barenboim erhält Urania-Medaille 2014
Auszeichnung für "friedenstiftendes Wirken" des Dirigenten (19.09.2014) Weiter...

Bachwochen Thun ziehen erfolgreiche Bilanz
Besucherrekord mit 2.434 Gästen, Steigerung von 34 Prozent zum Vorjahr (19.09.2014) Weiter...

Bratschist Fitz Gary erhält Auszeichnung des DAAD
US-Amerikaner wird für herausragende Studienleistungen ausgezeichnet (18.09.2014) Weiter...

Tenor Andrew Haji gewinnt Gesangswettbewerb in den Niederlanden
Grand Prix 's-Hertogenbosch ist mit 10.000 Euro dotiert (18.09.2014) Weiter...

Geigerin Hilary Hahn muss Konzerte absagen
Muskelverletzung schränkt künstlerische Tätigkeit ein (17.09.2014) Weiter...

Darren Pene Pati gewinnt Montserrat Caballé-Wettbewerb
Neuseeländischer Tenor erhält 12.000 Euro Preisgeld (17.09.2014) Weiter...

Andy Akiho erhält Preis der Underwood Emerging Composers Commission
Auszeichnung ist mit 15.000 Dollar dotiert (17.09.2014) Weiter...

Internationaler Wettbewerb für Liedkunst

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (9/2014) herunterladen (2359 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2014) herunterladen (2702 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Millöcker: Erster Akt - Ensemble und Entrees Carlotta und Erminio

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bühnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich