> > > Robert-Schumann-Preis für Pierre Boulez
Montag, 1. September 2014

Französischer Komponist erhält Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro

Robert-Schumann-Preis für Pierre Boulez

Mainz, 07.12.2012. Der französische Komponist Pierre Boulez ist am vergangenen Wochenende mit dem erstmals verliehenen Robert-Schumann Preis ausgezeichnet worden. Überreicht wurde ihm der Preis und das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro in der Akademie der Wissenschaft und der Literatur in Mainz. Der Robert-Schumann Preis für Dichtung und Musik wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben und soll ab sofort im Zweijahresrhythmus an Persönlichkeiten "für ein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Dichtung und Musik" verliehen werden.

Pierre Boulez wurde 1925 in Montbrison (Frankreich) geboren. Nach einem Kompositionsstudium am Pariser Konservatorium wurde er musikalischer Leiter des Ensemble Madeleine Renaud/Jean-Louis Barrault (1946-1956). Im Jahr 1952 besuchte er erstmals die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt und war dort zwischen 1955 und 1967 als Dozent sowie als Dirigent des Darmstädter Kammerensembles tätig. Darüber hinaus war Boulez unter anderem an der Musikakademie in Basel, der Harvard University in Cambridge (USA), beim BBC Symphony Orchestra sowie dem New York Philharmonic Orchestra tätig. In Paris gründete der Komponist später das "Institute de Recherche et de Coordination Acoustique-Musique" (IRCAM), stand diesem von 1976 bis 1992 als Direktor vor. Zusätzlich gründete er dort das Ensemble InterContemporain (EIC).

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Deutscher Bühnenverein veröffentlicht Theaterstatistik 2012/2013
Besucherrückgang von 32,1 auf 31,9 Millionen Besucher (01.09.2014) Weiter...

Thomaskantor Biller kehrt auf die Bühne zurück
Leiter des Thomanerchors Leipzig krankheitsbedingt seit Februar ausgefallen (01.09.2014) Weiter...

Mario Chang und Rachel Willis-Sørensen gewinnen Operalia-Wettbewerb
Preisgeld in Höhe von 30.000 US-Dollar (01.09.2014) Weiter...

Bayreuther Festspiele in der Krise?
Ein Tief über dem Grünen Hügel (29.08.2014) Weiter...

Salzburger Festspiele mit positiver Bilanz
Insgesamt 271.068 Besucher bei einer Auslastung von 93 Prozent (29.08.2014) Weiter...

Bühnenverein will Bürger länger zur Kasse bitten
Forderung nach Verlängerung des Solidaritätszuschlags zur Kulturfinanzierung (28.08.2014) Weiter...

Angriff auf russischen Komponisten Ilya Demutsky
Premiere seiner neuen gesellschaftskritischen Oper zunächst abgesagt (28.08.2014) Weiter...

Intendantin Nike Wagner kritisiert Uniformität der Kunstfestivals
Kein Veranstalter entkomme dem Zwang nach prominenten Künstlern (28.08.2014) Weiter...

Gerard Mortier wird posthum mit Goethe-Medaille ausgezeichnet
Weitere Ehrungen für Regisseur Robert Wilson und Intendantin Krystyna Meissner (28.08.2014) Weiter...

Sopranistin Anush Hovahannisyan gewinnt Concours Ernst Haefliger
Erster Preis ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert (27.08.2014) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (8/2014) herunterladen (1750 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2014) herunterladen (2702 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Kurt Magnus Atterberg: String Quartet op. 11 - Allegro con fuoco

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Catherine Gordeladze im Portrait "Mein Traum ist, dass sich Kinder noch stärker mit klassischer Musik befassen"
Geronnene Improvisation - die Pianistin Catherine Gordeladze erkundet den Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich