> > > Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"
Donnerstag, 26. Mai 2016

Russische Pianistin erhält Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro

Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"

Verona, . Die russische Pianistin Elizaveta Ivanova (26) hat den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale Cittá di Verona" gewonnen. Mit dem Gewinn ist ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro verbunden, auch erhält die Gewinnerin zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten in Italien. Der mit 1.000 Euro dotierte zweite Preis geht an den polnischen Pianisten Szczepan Konczal, der dritte Preis sowie 700 Euro gehen an die russische Pianistin Irina Kravchenko.

Elizaveta Ivanova wurde in Moskau geboren. Ivnova studierte am staatlichen Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, wo sie von Professor Sergei Dorensky unterrichtet wurde. Szczepan Konczal wurde 1985 in Katowice, Polen, geboren. Bei Professor Józef Stompel schloss Konczal sein Studium an der "Karol Szymanowski Academy of Music" in Katowice mit Auszeichnung ab. Konczal ist Gewinner zahlreicher Wettbewerbe, darunter die "International Piano Competition Spezio Teatro" in Mailand sowie die "Ella Philipp Piano Competition" in Rumänien. Irina Kravchenko wurde 1987 geboren. Ihr Studium begann sie am "Special Musical College di Voronezh", später wurde sie auch am staatlichen "Musical Gnesins College di Mosca" sowie am Moskauer Konservatorium unterrichtet. Zu ihren Erfolgen zählten mehrere Gewinne bei Wettbewerben, darunter der "Young Talents of Russia" Wettbewerb in Moskau.

Für den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale di Cittá Verona", hatten sich 36 Pianisten beworben. Unter den Jurymitgliedern waren Persönlichkeiten wie Roberto Capello, Roberto Pegoraro, Nicola Guerini, Michele Marvulli, Elena Semenova sowie Edoardo M. Strabbioli.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Nordrhein-Westfalen fördert Musikhochschule Detmold mit 14 Millionen Euro
Erweiterte Zusammenarbeit mit Landestheater Detmold vereinbart (25.05.2016) Weiter...

Deutschland will sich für Erhalt des EU-Jugendorchesters einsetzen
Kritik an Streicherung der Förderung durch die Europäische Union (24.05.2016) Weiter...

Milena Wilke gewinnt den Violinwettbewerb Ton und Erklärung
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (24.05.2016) Weiter...

Bassbariton Thomas Jesatko zum Kammersänger ernannt
Land Baden-Württemberg ehrt den Sänger des Nationaltheaters Mannheim (24.05.2016) Weiter...

Dirigent Valery Gergiev mit Sergei Rachmaninov International Award ausgezeichnet
Preisverleihung fand in Moskau statt (23.05.2016) Weiter...

Arena di Verona: Stellenkürzungen und Auflösung des Balletts
Opernspielstätte hat ein Defizit von rund 25 Millionen Euro zu verkraften (23.05.2016) Weiter...

Leipziger Wagner-Nachwuchspreis an Alexandros Stavrakis verliehen
Preisverleihung im Rahmen der Wagner-Festtage der Oper Leipzig (23.05.2016) Weiter...

Niederlage für Deutsche Rentenversicherung: Dirigent Michael Sanderling doch selbstständiger Künstler
Stadt Dresden setzt ihre Position vor Gericht durch (23.05.2016) Weiter...

Wuppertaler Opernhaus bald wieder mit eigenem Ensemble
Abkehr vom Stagione-Betrieb des ehemaligen Intendanten (23.05.2016) Weiter...

Theater Augsburg muss im Juni aus Brandschutzgründen schließen
Suche nach neuer Spielstätte ein Jahr vor geplantem Umzug in die Kongresshalle (23.05.2016) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (5/2016) herunterladen (1483 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (5/2016) herunterladen (3112 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Michael Praetorius: Terpsichore Musarum (1612) - Ballet - Ballet des Amazones

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Duo GromesRiem im Portrait "Wir wollen den Menschen wundervolle Augenblicke schenken"
Barrieren abbauen, Neugier wecken, Klassik "salonfähig" machen: Um dies zu erreichen, haben die Cellistin Raphaela Gromes und der Pianist Julian Riem einen Kurzfilm über ihren ganz persönlichen Künstler-Alptraum gedreht.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich