> > > Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"
Donnerstag, 2. Oktober 2014

Russische Pianistin erhält Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro

Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"

Verona, 06.12.2012. Die russische Pianistin Elizaveta Ivanova (26) hat den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale Cittá di Verona" gewonnen. Mit dem Gewinn ist ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro verbunden, auch erhält die Gewinnerin zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten in Italien. Der mit 1.000 Euro dotierte zweite Preis geht an den polnischen Pianisten Szczepan Konczal, der dritte Preis sowie 700 Euro gehen an die russische Pianistin Irina Kravchenko.

Elizaveta Ivanova wurde in Moskau geboren. Ivnova studierte am staatlichen Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, wo sie von Professor Sergei Dorensky unterrichtet wurde. Szczepan Konczal wurde 1985 in Katowice, Polen, geboren. Bei Professor Józef Stompel schloss Konczal sein Studium an der "Karol Szymanowski Academy of Music" in Katowice mit Auszeichnung ab. Konczal ist Gewinner zahlreicher Wettbewerbe, darunter die "International Piano Competition Spezio Teatro" in Mailand sowie die "Ella Philipp Piano Competition" in Rumänien. Irina Kravchenko wurde 1987 geboren. Ihr Studium begann sie am "Special Musical College di Voronezh", später wurde sie auch am staatlichen "Musical Gnesins College di Mosca" sowie am Moskauer Konservatorium unterrichtet. Zu ihren Erfolgen zählten mehrere Gewinne bei Wettbewerben, darunter der "Young Talents of Russia" Wettbewerb in Moskau.

Für den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale di Cittá Verona", hatten sich 36 Pianisten beworben. Unter den Jurymitgliedern waren Persönlichkeiten wie Roberto Capello, Roberto Pegoraro, Nicola Guerini, Michele Marvulli, Elena Semenova sowie Edoardo M. Strabbioli.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bariton Ludwig Mittelhammer gewinnt Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart
Zusammen mit Pianist Jonathan Ware mit 15.000 Euro ausgezeichnet (30.09.2014) Weiter...

Spartenschließungen am Volkstheater Rostock?
Vorschlag zur Kürzung von sechzig Stellen in Musiktheater und Ballett (30.09.2014) Weiter...

Baden-Württemberg: Opposition mahnt Bericht zur Musikhochschulreform an
Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz (CDU) fordert mehr Transparenz (30.09.2014) Weiter...

Komponistin Milica Djordjević erhält Belmont-Preis für zeitgenössische Musik
Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro (30.09.2014) Weiter...

Theodore Brown gewinnt Musikwettbewerb Köln
Im Fach Klavier außerdem Philipp Scheucher und Georgy Voylochnikow erstplatziert (30.09.2014) Weiter...

Markus Hinterhäuser wird Preisträger des Heidelberger Frühlings 2015
Österreichischer Pianist und Kulturmanager wird im kommenden Jahr ausgezeichnet (29.09.2014) Weiter...

Originalhandschrift von Mozart-Sonate in Budapest entdeckt
Nach zwei Jahrhunderten ist Manuskript des Werks wieder vollständig (29.09.2014) Weiter...

Adriana Ferfecka gewinnt Gesangswettbewerb "DEBUT 2014"
"Goldene Viktoria" ist mit 10.000 Euro dotiert (29.09.2014) Weiter...

Maria Callas-Akademie in Athen geplant
Ehemaliges Wohnhaus soll neben Museum auch eine Gesangsschule beinhalten (26.09.2014) Weiter...

Sopranistin Anny Felbermayer gestorben
Opernsängerin sang 30 Jahre lang an der Wiener Staatsoper (26.09.2014) Weiter...

Ignacio Saraga

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (9/2014) herunterladen (2359 KByte) CLASS aktuell (3/2014) herunterladen (11000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Friedrich Agricola: Uns ist ein Kind geboren - Jauchze, frohlocke

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Catherine Gordeladze im Portrait "Mein Traum ist, dass sich Kinder noch stärker mit klassischer Musik befassen"
Geronnene Improvisation - die Pianistin Catherine Gordeladze erkundet den Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich