> > > Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"
Mittwoch, 23. Juli 2014

Russische Pianistin erhält Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro

Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"

Verona, 06.12.2012. Die russische Pianistin Elizaveta Ivanova (26) hat den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale Cittá di Verona" gewonnen. Mit dem Gewinn ist ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro verbunden, auch erhält die Gewinnerin zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten in Italien. Der mit 1.000 Euro dotierte zweite Preis geht an den polnischen Pianisten Szczepan Konczal, der dritte Preis sowie 700 Euro gehen an die russische Pianistin Irina Kravchenko.

Elizaveta Ivanova wurde in Moskau geboren. Ivnova studierte am staatlichen Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, wo sie von Professor Sergei Dorensky unterrichtet wurde. Szczepan Konczal wurde 1985 in Katowice, Polen, geboren. Bei Professor Józef Stompel schloss Konczal sein Studium an der "Karol Szymanowski Academy of Music" in Katowice mit Auszeichnung ab. Konczal ist Gewinner zahlreicher Wettbewerbe, darunter die "International Piano Competition Spezio Teatro" in Mailand sowie die "Ella Philipp Piano Competition" in Rumänien. Irina Kravchenko wurde 1987 geboren. Ihr Studium begann sie am "Special Musical College di Voronezh", später wurde sie auch am staatlichen "Musical Gnesins College di Mosca" sowie am Moskauer Konservatorium unterrichtet. Zu ihren Erfolgen zählten mehrere Gewinne bei Wettbewerben, darunter der "Young Talents of Russia" Wettbewerb in Moskau.

Für den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale di Cittá Verona", hatten sich 36 Pianisten beworben. Unter den Jurymitgliedern waren Persönlichkeiten wie Roberto Capello, Roberto Pegoraro, Nicola Guerini, Michele Marvulli, Elena Semenova sowie Edoardo M. Strabbioli.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Klavier aus "Casablanca" kommt erneut unter den Hammer
Erlös von über einer Million US-Dollar (ca. 730.000 Euro) erwartet (23.07.2014) Weiter...

Hindemith-Preis für Komponist Bernd Richard Deutsch
Ehrung des Schleswig-Holstein-Musikfestivals ist mit 20.000 Euro dotiert (23.07.2014) Weiter...

Dirigent Semyon Bychkov fällt für sechs Wochen aus
Vor allem Konzerte des European Union Youth Orchestra betroffen (22.07.2014) Weiter...

Personalquerelen am Theater Vorpommern
Intendant Dirk Löschner bleibt im Amt (22.07.2014) Weiter...

Rundfunkrat bestätigt Abwicklung des SWR Sinfonieorchesters
Nach dem "Rettungsversuch" ist die Auflösung des Orchesters vorgezeichnet (21.07.2014) Weiter...

Kölner Opernpreis für Bassbariton Samuel Youn
Auszeichnung mit Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro vergeben (21.07.2014) Weiter...

Gewinner des Leipziger Bach-Wettbewerbs stehen fest
Erste Preisträger erhalten Preisgeld von 10.000 Euro (21.07.2014) Weiter...

Christopher Park mit Leonard Bernstein Award ausgezeichnet
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.07.2014) Weiter...

Fahrrad-Opernprojekt auf Tour durch Kanada
Musiker bereisen 13 Städte mit dem Rad (18.07.2014) Weiter...

Überraschung? - "Rettungsversuch" für SWR Sinfonieorchester gescheitert
Ergebnis der vom Sender einberufenen Konferenz untermauert Position von Intendant Boudgoust (17.07.2014) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (6/2014) herunterladen (1266 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6 2014) herunterladen (3035 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Richard Strauss: Intermezzo op. 72 - 1. Szene

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bühnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich