> > > Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"
Dienstag, 28. Juni 2016

Russische Pianistin erhält Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro

Elizaveta Ivanova gewinnt den "Concorso Pianistico di Verona"

Verona, . Die russische Pianistin Elizaveta Ivanova (26) hat den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale Cittá di Verona" gewonnen. Mit dem Gewinn ist ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro verbunden, auch erhält die Gewinnerin zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten in Italien. Der mit 1.000 Euro dotierte zweite Preis geht an den polnischen Pianisten Szczepan Konczal, der dritte Preis sowie 700 Euro gehen an die russische Pianistin Irina Kravchenko.

Elizaveta Ivanova wurde in Moskau geboren. Ivnova studierte am staatlichen Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, wo sie von Professor Sergei Dorensky unterrichtet wurde. Szczepan Konczal wurde 1985 in Katowice, Polen, geboren. Bei Professor Józef Stompel schloss Konczal sein Studium an der "Karol Szymanowski Academy of Music" in Katowice mit Auszeichnung ab. Konczal ist Gewinner zahlreicher Wettbewerbe, darunter die "International Piano Competition Spezio Teatro" in Mailand sowie die "Ella Philipp Piano Competition" in Rumänien. Irina Kravchenko wurde 1987 geboren. Ihr Studium begann sie am "Special Musical College di Voronezh", später wurde sie auch am staatlichen "Musical Gnesins College di Mosca" sowie am Moskauer Konservatorium unterrichtet. Zu ihren Erfolgen zählten mehrere Gewinne bei Wettbewerben, darunter der "Young Talents of Russia" Wettbewerb in Moskau.

Für den diesjährigen "Concorso Pianistico Internazionale di Cittá Verona", hatten sich 36 Pianisten beworben. Unter den Jurymitgliedern waren Persönlichkeiten wie Roberto Capello, Roberto Pegoraro, Nicola Guerini, Michele Marvulli, Elena Semenova sowie Edoardo M. Strabbioli.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci legen postive Bilanz vor
Rund 14.800 Besucher bei 80 Veranstaltungen (27.06.2016) Weiter...

Richard-Strauss-Festival mit positiver Bilanz
5.500 Zuschauer besuchten 20 Veranstaltungen (27.06.2016) Weiter...

Protestmarsch gegen Mittelkürzungen am Theater Hagen
700 Menschen beteiligen sich an Theater-Marsch (27.06.2016) Weiter...

Französischer Komponist Charles Chaynes gestorben
Komponist stirbt im Alter von 90 Jahren (27.06.2016) Weiter...

Zehn Städte schließen sich zu Telemann-Netzwerk zusammen
Internationale Zusammenarbeit im Auftakt zum Telemann-Jahr 2017 (27.06.2016) Weiter...

Ludovico Einaudi konzertiert in der Arktis
Aktion in Zusammenarbeit mit Greenpeace zum Schutz der Arktis (24.06.2016) Weiter...

Geiger Itzhak Perlman mit Genesis-Preis ausgezeichnet
Auszeichnung ist mit 1 Million US-Dollar dotiert (24.06.2016) Weiter...

Geiger David Garrett holt zum juristischen Gegenschlag aus
Showgeiger sieht sich von seiner Ex-Verlobten erpresst (24.06.2016) Weiter...

Dirigent Harry Rabinowitz ist tot
Gebürtiger Südafrikaner ist im Alter von 100 Jahren gestorben (24.06.2016) Weiter...

Kammersänger Alfred Sramek gestorben
Langjähriges Mitglied der Wiener Staatsoper wurde 65 Jahre alt (24.06.2016) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (6/2016) herunterladen (1627 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2016) herunterladen (2144 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carlo Farina: Dresden 1627 (aus dem Dritten Buch, 1627) - Sonata Prima La Greca

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Beethoventrio Bonn im Portrait "Als hätte es klassische Komponisten in Russland nicht gegeben…"
Das Trio Beethoven Bonn über seinen neuen Pianisten Jinsang Lee, aktuelle Projekte und anstehende CD-Aufnahmen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich