> > > Musizieren verliert zunehmend an Bedeutung
Dienstag, 1. September 2015

Studie zum Musizieren in Deutschland liefert erschreckendes Ergebnis

Musizieren verliert zunehmend an Bedeutung

Berlin, . In nur noch 17,7 Prozent aller deutschen Haushalte wird derzeit ein Musikinstrument gespielt. Dies ergab die Studie "Musizieren und Musikinstrumente in Deutschland", dessen Ergebnis diese Woche vom Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Berlin vorgestellt wurde. Bei einer hnlichen Erhebung im Jahr 2008 lag der Anteil noch bei 25,6 Prozent. "Die aktuelle Studie weist nach, dass die Deutschen immer weniger Musik machen. Wenn sich der Trend so fortsetzt, wird die musikalische Ausbildung als Teil der ganzheitlichen Bildung verkmmern. Das wre ein unschtzbarer Verlust fr ein Land wie Deutschland mit seiner kulturellen Tradition" so Geschftsfhrer Daniel Knll bei der gestrigen Prsentation des Ergebnisses.

Die Grnde fr den "signifikanten" Rckgang seien vielfltig. Ein zentrales Problem sei allerdings, dass immer mehr Kinder, die frh mit einem Instrument begonnen hatten, nicht auf Dauer dabei bleiben. "Hier gibt es ffentliche Versumnisse. Vor allem an den Schulen. Die Unterrichtsformen scheinen nicht mehr zeitgem zu sein", so Knll. In diesem Zusammenhang appellierte Knll dazu, das Musizieren wieder in die Schulen zu bringen. Zum einen lieen sich Kinder leicht fr das Musizieren begeistern, zum anderen frdere Musizieren nachweislich die Kreativitt und das Sozialverhalten.

Fr die Studie wurden im Auftrag des Interessen-Verbandes, der national und europaweit die kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Musikinstrumente- und Musikequipmentbranche vertritt, rund 11.000 Menschen zum Thema "Musizieren und Musikinstrumente" befragt.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Dmitry Smirnov gewinnt Tibor Varga Wettbewerbs 2015
Der zweite Platz geht an die Koreanerin Ji Won Song, der dritte an die ukrainische Geigerin Yuliia Van (01.09.2015) Weiter...

154.000 Zuschauer beim 30. Schleswig-Holstein Musik Festival
1.000 Besucher mehr als im Vorjahr (31.08.2015) Weiter...

KLM verbannt ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa aus dem Bordprogramm
Pianistin hatte in Tweets prorussische Separatisten untersttzt (31.08.2015) Weiter...

Concours Clara Haskil in diesem Jahr ohne ersten Preistrger
Guillaume Bellom und Yukyeong Ji mit weiteren Auszeichnungen geehrt (31.08.2015) Weiter...

Teheran: Daniel Barenboim als Israeli nicht willkommen
Iranische Regierung sagt mglichen Auftritt mit der Staatskapelle Berlin ab (31.08.2015) Weiter...

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik mit erfolgreicher Bilanz
Insgesamt 20.700 Besucher bei Auslastung von 99 Prozent (31.08.2015) Weiter...

Salzburger Festspiele steigern Auslastung
Knapp 227.000 Zuschauer besuchen 188 Vorstellungen (31.08.2015) Weiter...

Taras Prysyazhnyuk gewinnt den Elena Obraztsova Wettbewerb
Preisgeld in Hhe von 500.000 Rubel (28.08.2015) Weiter...

Bolin Flgel der Pop-Band Abba kommt unter den Hammer
Der in London zu versteigernde Flgel wurde fr Jazzpianist Bill Evans entwickelt (28.08.2015) Weiter...

Dirigent Daniel Barenboim besttigt Auftrittsplne im Iran
Bundesauenminister Frank-Walter Steinmeier als Schirmherr? (28.08.2015) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (8/2015) herunterladen (1831 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (9/2015) herunterladen (3117 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Tomasi: Konzert fr Fagott mit Harfe - Andante & Allegro

Radio starten


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Nike Wagner im Portrait "Kunst lebt von Vernderung"
Nike Wagner ber Akzente des diesjhrigen Beethovenfestes, das Beethoven-Jubeljahr 2020, historische Auffhrungspraxis und Liszts schlechte Stellung im Hause Wagner

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich