> > > Musizieren verliert zunehmend an Bedeutung
Montag, 30. Mai 2016

Studie zum Musizieren in Deutschland liefert erschreckendes Ergebnis

Musizieren verliert zunehmend an Bedeutung

Berlin, . In nur noch 17,7 Prozent aller deutschen Haushalte wird derzeit ein Musikinstrument gespielt. Dies ergab die Studie "Musizieren und Musikinstrumente in Deutschland", dessen Ergebnis diese Woche vom Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Berlin vorgestellt wurde. Bei einer ähnlichen Erhebung im Jahr 2008 lag der Anteil noch bei 25,6 Prozent. "Die aktuelle Studie weist nach, dass die Deutschen immer weniger Musik machen. Wenn sich der Trend so fortsetzt, wird die musikalische Ausbildung als Teil der ganzheitlichen Bildung verkümmern. Das wäre ein unschätzbarer Verlust für ein Land wie Deutschland mit seiner kulturellen Tradition" so Geschäftsführer Daniel Knöll bei der gestrigen Präsentation des Ergebnisses.

Die Gründe für den "signifikanten" Rückgang seien vielfältig. Ein zentrales Problem sei allerdings, dass immer mehr Kinder, die früh mit einem Instrument begonnen hatten, nicht auf Dauer dabei bleiben. "Hier gibt es öffentliche Versäumnisse. Vor allem an den Schulen. Die Unterrichtsformen scheinen nicht mehr zeitgemäß zu sein", so Knöll. In diesem Zusammenhang appellierte Knöll dazu, das Musizieren wieder in die Schulen zu bringen. Zum einen ließen sich Kinder leicht für das Musizieren begeistern, zum anderen fördere Musizieren nachweislich die Kreativität und das Sozialverhalten.

Für die Studie wurden im Auftrag des Interessen-Verbandes, der national und europaweit die kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Musikinstrumente- und Musikequipmentbranche vertritt, rund 11.000 Menschen zum Thema "Musizieren und Musikinstrumente" befragt.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist Richard Dubugnon will gegen das Orchestre de la Suisse romande vorgehen
Streit um Zusagen des Orchesters in Bezug auf Zusammenarbeit als Composer in Residence (30.05.2016) Weiter...

Untersuchungsausschuss verabschiedet Bericht zum Bauskandal der Berliner Staatsopern-Sanierung
Untersuchungsausschuss sieht erhebliche Planungsdefizite bei der Opernsanierung (30.05.2016) Weiter...

Beethoven-Ring für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung der Bürger für Beethoven für Solisten des Beethovenfests (27.05.2016) Weiter...

Thüringer Kompositionspreis für Peter Lang
Preisverleihung und Aufführung einer Ballettmusik von Peter Lang in Gera (27.05.2016) Weiter...

Dirigent Seiji Ozawa muss längere Pause einlegen
Tanglewood Festival findet ohne Beteiligung des Dirigenten statt (27.05.2016) Weiter...

Südfassade des Bayreuther Festspielhauses fertiggestellt
Abschluss des ersten Bauabschnitts (25.05.2016) Weiter...

Nordrhein-Westfalen fördert Musikhochschule Detmold mit 14 Millionen Euro
Erweiterte Zusammenarbeit mit Landestheater Detmold vereinbart (25.05.2016) Weiter...

Deutschland will sich für Erhalt des EU-Jugendorchesters einsetzen
Kritik an Streicherung der Förderung durch die Europäische Union (24.05.2016) Weiter...

Milena Wilke gewinnt den Violinwettbewerb Ton und Erklärung
Erster Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (24.05.2016) Weiter...

Bassbariton Thomas Jesatko zum Kammersänger ernannt
Land Baden-Württemberg ehrt den Sänger des Nationaltheaters Mannheim (24.05.2016) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (5/2016) herunterladen (1483 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (5/2016) herunterladen (3112 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jan van Gilse: Klavierkonzert Drei Tanzskizzen - Quasi Jazz

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Beethoventrio Bonn im Portrait "Als hätte es klassische Komponisten in Russland nicht gegeben…"
Das Trio Beethoven Bonn über seinen neuen Pianisten Jinsang Lee, aktuelle Projekte und anstehende CD-Aufnahmen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich