> > > Musizieren verliert zunehmend an Bedeutung
Dienstag, 29. Juli 2014

Studie zum Musizieren in Deutschland liefert erschreckendes Ergebnis

Musizieren verliert zunehmend an Bedeutung

Berlin, 06.12.2012. In nur noch 17,7 Prozent aller deutschen Haushalte wird derzeit ein Musikinstrument gespielt. Dies ergab die Studie "Musizieren und Musikinstrumente in Deutschland", dessen Ergebnis diese Woche vom Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Berlin vorgestellt wurde. Bei einer hnlichen Erhebung im Jahr 2008 lag der Anteil noch bei 25,6 Prozent. "Die aktuelle Studie weist nach, dass die Deutschen immer weniger Musik machen. Wenn sich der Trend so fortsetzt, wird die musikalische Ausbildung als Teil der ganzheitlichen Bildung verkmmern. Das wre ein unschtzbarer Verlust fr ein Land wie Deutschland mit seiner kulturellen Tradition" so Geschftsfhrer Daniel Knll bei der gestrigen Prsentation des Ergebnisses.

Die Grnde fr den "signifikanten" Rckgang seien vielfltig. Ein zentrales Problem sei allerdings, dass immer mehr Kinder, die frh mit einem Instrument begonnen hatten, nicht auf Dauer dabei bleiben. "Hier gibt es ffentliche Versumnisse. Vor allem an den Schulen. Die Unterrichtsformen scheinen nicht mehr zeitgem zu sein", so Knll. In diesem Zusammenhang appellierte Knll dazu, das Musizieren wieder in die Schulen zu bringen. Zum einen lieen sich Kinder leicht fr das Musizieren begeistern, zum anderen frdere Musizieren nachweislich die Kreativitt und das Sozialverhalten.

Fr die Studie wurden im Auftrag des Interessen-Verbandes, der national und europaweit die kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Musikinstrumente- und Musikequipmentbranche vertritt, rund 11.000 Menschen zum Thema "Musizieren und Musikinstrumente" befragt.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Belcanto-Preis fr Sopranistin Sofia Mchedlishvili
Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert (29.07.2014) Weiter...

Daniel Barenboim ruft zu Verhandlungen im Nahost-Konflikt auf
"Konflikt nicht politischer, sondern menschlicher Art" (28.07.2014) Weiter...

Opera di Roma steht unmittelbar vor Schlieung
Letztes Treffen zwischen Oper und Gewerkschaften fr Dienstag angekndigt (28.07.2014) Weiter...

Orchester der franzsischen Stadt Dijon von Schlieung bedroht
Subventionskrzungen als Grund fr finanzielle Probleme genannt (28.07.2014) Weiter...

Tannhuser in Bayreuth: Pannen-Premiere
Unterbrechung der Vorstellung kurz nach Beginn fr eine Stunde (28.07.2014) Weiter...

Italienischer Startenor Carlo Bergonzi gestorben
Snger stirbt im Alter von 90 Jahren (28.07.2014) Weiter...

Sopranistin Cathrin Lange erhlt bayerischen Kunstfrderpreis
Auszeichnung ist mit 6.000 Euro dotiert (25.07.2014) Weiter...

Metropolitan Opera droht mit Ausschluss von Gewerkschaftlern
Manager Peter Gelb will Einigung innerhalb der nchsten Woche (25.07.2014) Weiter...

Badisches Staatstheater Karlsruhe mit guter Bilanz
Insgesamt 335.794 Zuschauer statt 326.123 im Jahr zuvor (25.07.2014) Weiter...

LSO-Trompeter Roderick Franks stirbt bei Verkehrsunfall
23 Jahre als erster Trompeter des Orchesters ttig (25.07.2014) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (6/2014) herunterladen (1266 KByte) CLASS aktuell (2/2014) herunterladen (7200 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Carles & Sofia im Portrait "Als Duo muss man Musik in der gleichen Art und Weise denken"
Sofia Cabruja und Carles Lama ber Herausforderungen und Mglichkeiten des vierhndigen Klavierspiels

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich