> > > Leon Buche erfolgreich beim "Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol"
Dienstag, 3. März 2015

Deutscher Pianist erhält Preisgeld in Höhe von 6.500 Euro

Leon Buche erfolgreich beim "Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol"

Ferrol, 05.12.2012. Der deutsche Pianist Leon Buche hat beim diesjährigen "Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol" den zweiten Platz erzielt. Damit erhält er ein Preisgeld in Höhe von 6.500 Euro. Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten ersten Preises ist der russische Pianist Alexey Chernov. Über den dritten Platz (4.500 Euro) freute sich der spanische Pianist José Ramón García Pérez.

Leon Buche wurde 1988 in Bremen geboren. Im Alter von acht Jahren begann er sein Studium als Jungstudent an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Mit elf Jahren studierte er zusätzlich Komposition bei Professor Jolyon Brettingham-Smith an der Berliner Universität der Künste. Der 1982 geborene Alexey Chernov begann seine Musikausbildung an der "Central Special Music School" des Moskauer Tschaikowski Konservatoriums, wo er von N. Rogal Levitskaya, Kira Shashkina sowie Natalia Troull unterrichtet wurde. Momentan ist Chernov Doktorand am "Royal College of Music" in London. Zu seinen bisherigen Erfolgen zählen der Gewinn beim Klavierwettbewerb in Minsk sowie der erste Preis und der Sonder- und Publikumspreis bei der "Scriabin Piano Competition Grosseto". José Ramón Gracía Pérez wurde 1993 in Albacete geboren. Seit 2006 wird Pérez von dem Pianisten Leonel Morales unterrichtet. Im Jahr 2009 schloss er seine musikalische Ausbildung am "Conservatorio Profesional de Música y Danza de Albaceto" ab.

Der "XXVI Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol" wurde im Jahr 1984 zum ersten Mal ausgetragen. Seitdem findet der Wettstreit jährlich in Ferrol, einer Stadt in Galizien, statt. Für den Wettbewerb können sich Pianisten aus der ganzen Welt im Alter von 16 bis 30 bewerben. Zu den bisherigen Gewinnern gehören u.a. Mihkel Poll, Alexander Yakovlev, Daniil Tsvetkov sowie Nikolai Saratovski.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Droht der Neuen Philharmonie Westfalen die Zahlungsunfähigkeit?
Defizit von 670.000 Euro u.a. durch Tarifanpassung im Vorjahr (03.03.2015) Weiter...

Telemann-Preis 2015 für Amadeus-Verlag Winterthur
Auszeichnung der Landeshauptstadt Magdeburg ist mit 2.500 Euro dotiert (03.03.2015) Weiter...

Dirk Kaftan erhält Karl-Böhm-Interpretationspreis 2015
Auszeichnung des Landes Steiermark ist mit 10.000 Euro dotiert (03.03.2015) Weiter...

Gidon Kremer ruft Russen zu kritischem Denken auf
Geiger äußert sich besorgt zum Mord an Boris Nemzow (02.03.2015) Weiter...

Trotz Streiks keine Vorstellungsausfälle am Badischen Staatstheater
Nur etwa 70 Bühnentechniker beteiligten sich an Warnstreik (02.03.2015) Weiter...

Bach-Archiv erwirbt verschollen geglaubtes Dokument
Einzig erhaltener Beleg für labilen Gesundheitszustand des Komponisten (02.03.2015) Weiter...

Mariss Jansons zum Commandeur des Arts et des Lettres ernannt
Ehrung nach einem Gastspiel mit dem Royal Concertgebouw Orchestra in Paris (27.02.2015) Weiter...

Betrugsverdacht: Hunderte Opernfans bangen um ihre Eintrittsgelder
Mahnverfahren in Heidelberg und bisher 56 Strafanzeigen in Freiburg (27.02.2015) Weiter...

Komponisten-Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung
Auszeichnung ist mit 35.000 Euro dotiert (27.02.2015) Weiter...

Pierre Boulez erhält Bach-Preis der Stadt Hamburg
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (27.02.2015) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (2/2015) herunterladen (3800 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2015) herunterladen (2709 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignaz Moscheles: Hommage a Händel. Grand Duo op.92 - Andante patetico - Allegro con fuoco - Piu Allegro

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bühnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich