> > > Leon Buche erfolgreich beim "Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol"
Freitag, 21. November 2014

Deutscher Pianist erhält Preisgeld in Höhe von 6.500 Euro

Leon Buche erfolgreich beim "Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol"

Ferrol, 05.12.2012. Der deutsche Pianist Leon Buche hat beim diesjährigen "Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol" den zweiten Platz erzielt. Damit erhält er ein Preisgeld in Höhe von 6.500 Euro. Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten ersten Preises ist der russische Pianist Alexey Chernov. Über den dritten Platz (4.500 Euro) freute sich der spanische Pianist José Ramón García Pérez.

Leon Buche wurde 1988 in Bremen geboren. Im Alter von acht Jahren begann er sein Studium als Jungstudent an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Mit elf Jahren studierte er zusätzlich Komposition bei Professor Jolyon Brettingham-Smith an der Berliner Universität der Künste. Der 1982 geborene Alexey Chernov begann seine Musikausbildung an der "Central Special Music School" des Moskauer Tschaikowski Konservatoriums, wo er von N. Rogal Levitskaya, Kira Shashkina sowie Natalia Troull unterrichtet wurde. Momentan ist Chernov Doktorand am "Royal College of Music" in London. Zu seinen bisherigen Erfolgen zählen der Gewinn beim Klavierwettbewerb in Minsk sowie der erste Preis und der Sonder- und Publikumspreis bei der "Scriabin Piano Competition Grosseto". José Ramón Gracía Pérez wurde 1993 in Albacete geboren. Seit 2006 wird Pérez von dem Pianisten Leonel Morales unterrichtet. Im Jahr 2009 schloss er seine musikalische Ausbildung am "Conservatorio Profesional de Música y Danza de Albaceto" ab.

Der "XXVI Concurso Internacional de Piano Cidade de Ferrol" wurde im Jahr 1984 zum ersten Mal ausgetragen. Seitdem findet der Wettstreit jährlich in Ferrol, einer Stadt in Galizien, statt. Für den Wettbewerb können sich Pianisten aus der ganzen Welt im Alter von 16 bis 30 bewerben. Zu den bisherigen Gewinnern gehören u.a. Mihkel Poll, Alexander Yakovlev, Daniil Tsvetkov sowie Nikolai Saratovski.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Land NRW: Kein Geld für Bonner Festspielhaus
Landesregierung will sich nicht finanziell am Betrieb beteiligen (21.11.2014) Weiter...

Forschungsprojekt soll Wirkung von Musik als Heilmittel nachweisen
Interdisziplinäres Forscherteam an der Universität Trier gegründet (21.11.2014) Weiter...

Ermittlungen gegen Ex-Intendanten in Konstanz eingestellt
Florian Riem muss lediglich eine Geldstrafe zahlen, Kulturbürgermeister entlastet (21.11.2014) Weiter...

Terumi Oishibashi gewinnt Possehl-Musikpreis 2014
Japanische Schlagzeugerin erhält Preisgeld von 5.000 Euro (20.11.2014) Weiter...

Nikita Zimin gewinnt Adolphe Sax-Wettbewerb in Belgien
Russischer Saxophonist erhält Preisgeld von 9.000 Euro (20.11.2014) Weiter...

Kollektivkündigung an der Opera di Roma abgewendet
Gewerkschaft einigt sich mit Opernhaus auf Sanierungsplan ohne Kündigungen (19.11.2014) Weiter...

Dirigent Daniel Barenboim spricht mit Papst über Nahostkonflikt
Papst Franziskus gewährt Privataudienz für ihn und den spanischen Präsidenten González (19.11.2014) Weiter...

Händel-Preis 2015 für Countertenor Philippe Jaroussky
Undotierte Auszeichnung wird im Rahmen der Händelfestspiele Halle vergeben (18.11.2014) Weiter...

Wiener Philharmoniker: Rote Karte für Jean Sibelius
Orchester verbannt Werk wegen "überzogener Forderungen" aus dem Programm (18.11.2014) Weiter...

Bariton Terje Stensvold beendet seine Sängerkarriere
Norwegischer Sänger feierte große Erfolge vor allem im Wagner-Fach (18.11.2014) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (11/2014) herunterladen (2900 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (9/2014) herunterladen (3160 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Alessandro Melani: Marienvesper - Laetatus sum

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Catherine Gordeladze im Portrait "Mein Traum ist, dass sich Kinder noch stärker mit klassischer Musik befassen"
Geronnene Improvisation - die Pianistin Catherine Gordeladze erkundet den Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich