> > > Guarneri Geige im Wert von 800.000 Euro verschwunden
Freitag, 19. September 2014

Römischer Geigenbauer im Verdacht

Guarneri Geige im Wert von 800.000 Euro verschwunden

Rom, 30.10.2012. Wie die italienische Zeitung "il massagero" berichtet, steht der italienisch-schweizerische Geigenbauer Claude Lebet im Verdacht, ihm anvertraute Meistergeigen illegal weiter verkauft zu haben. Unter den Instrumenten soll sich eine Guarneri im Wert von 800.000 Euro befinden, die 1734 in Venedig gebaut wurde. Auch eine Guadagnini Geige im Wert von mehr als einer Million Euro ist verschwunden. Und auch die Geige, auf der Paganini als Kind gespielt hat, soll laut Behörden mit Hilfe von Lebet heimlich ins Ausland gebracht worden sein.

In dem Geschäft des italienischen Geigenbauers und Gutachters sind in den letzten drei Jahren den Angaben zufolge mindestens 15 Instrumente verschwunden. Das ist nicht das erste Vergehen, dessen Lebet beschuldigt wurde. So war er im vergangenen Jahr bereits für eine ähnliche Straftat von der Schweizer Justiz verurteilt worden.

Claude Lebet studierte in der Geigenbauschule in Cremona. Er restauriert alle Arten von Streichinstrumenten und fertigt Kopien von Geigen nach dem Bauprinzip der alten Meister Stradivari, Guarneri, Guadanini, Amati und anderen. Seine Instrumente werden von Antonio Menseses, Nikolaj Znaider, Antonio Salvatore, sowie von den Konzertmeistern des Berner Orchesters, des Münchner Orchesters und des Hessischen Rundfunks gespielt. Außerdem ist er Autor von Büchern zum Geigenbau.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bachwochen Thun ziehen erfolgreiche Bilanz
Besucherrekord mit 2.434 Gästen, Steigerung von 34 Prozent zum Vorjahr (19.09.2014) Weiter...

Bratschist Fitz Gary erhält Auszeichnung des DAAD
US-Amerikaner wird für herausragende Studienleistungen ausgezeichnet (18.09.2014) Weiter...

Tenor Andrew Haji gewinnt Gesangswettbewerb in den Niederlanden
Grand Prix 's-Hertogenbosch ist mit 10.000 Euro dotiert (18.09.2014) Weiter...

Geigerin Hilary Hahn muss Konzerte absagen
Muskelverletzung schränkt künstlerische Tätigkeit ein (17.09.2014) Weiter...

Darren Pene Pati gewinnt Montserrat Caballé-Wettbewerb
Neuseeländischer Tenor erhält 12.000 Euro Preisgeld (17.09.2014) Weiter...

Andy Akiho erhält Preis der Underwood Emerging Composers Commission
Auszeichnung ist mit 15.000 Dollar dotiert (17.09.2014) Weiter...

Moskauer Geigenbau-Wettbewerb kürt Gewinner
Erste Preise gehen nach Italien, Russland, Japan und Deutschland (17.09.2014) Weiter...

Der Kampf um die Kulturhauptstadt 2025
Leipzig, Magdeburg, Dresden und Stuttgart interessieren sich für den Titel (17.09.2014) Weiter...

Bertrand de Billy will ebenfalls nicht mehr an der Wiener Staatsoper dirigieren
Nach Franz Welser-Möst bereits zweiter Dirigent, der sich zurückzieht (16.09.2014) Weiter...

Dirigent Franz Welser-Möst erhält Ehrenring des Brucknerhauses
Bereits zweiter Ehrenring im Jahr 2014 für österreichischen Dirigenten (16.09.2014) Weiter...

Internationaler Wettbewerb für Liedkunst

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (9/2014) herunterladen (2359 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2014) herunterladen (2702 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Anette Maiburg im Portrait "Ich hole mir die Welt an den Niederrhein"
Anette Maiburg, Querflötistin und Künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, über das zehnjährige Jubiläum des Musikfestes

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich