> > > Frankfurter Zoll konfisziert erneut wertvolle Geige
Sonntag, 20. April 2014

Wert des Instrumentes liegt bei 7,6 Millionen US-Dollar

Frankfurter Zoll konfisziert erneut wertvolle Geige

Frankfurt, 05.10.2012. Zum wiederholten Mal hat der Frankfurter Zoll eine wertvolle Geige beschlagnahmt. Laut der japanischen Nippon Music Foundation, wurde die 7,6 Millionen US-Dollar teure Stradivari-Geige von Yuki Manuele Janke Ende September konfisziert und befindet sich momentan im Gewahrsam des Zolls.

Bereits im August wurde der Geigerin Yuzuko Horigome am Frankfurter Flughafen ihre auf etwa eine Million Euro geschtzte Geige vom Zoll abgenommen (klassik.com berichtete). Wie bei Horigome, werfen die Zllner auch Janke vor, gegen Einfuhrbestimmungen verstoen zu haben und verlangen eine Steuerzahlung in Hhe von 1,1 Millionen Euro. "Sie hatten Janke das Instrument weggenommen, obwohl diese den Leihvertrag mit der Stiftung, die Versicherungspolice sowie ein Attest fr den legalen Import durch die Stiftung vorzeigen konnte", so Stiftungsleiter Kinya Narabayashi. Bei der beschlagnahmten "The Muntz" Geige, wie sie nach einem ihrer Vorbesitzer auch genannt wird, handelt es sich um eine der letzten von Stradivari gefertigten Geigen. Die 1736 gefertigte Geige gehrt heute der japanischen Stiftung, von der sie an Musiker fr ihre Konzertauffhrungen verliehen wird.

Yuki Manuela Janke wurde 1986 in Mnchen geboren. Als Kind bekam sie Geigen- und Klavierunterricht. 2004 gewann Janke beim Premio Paganini Violinwettbewerb in Genua den ersten Preis sowie alle ausgeschriebenen Sonderauszeichnungen. Dieser Wettbewerb war der Start in ihrer Karriere, seitdem steht sie regelmig mit bekannten Orchestern auf der Bhne, so u.a. mit dem Berliner Rundfunk-Symphonieorchester, dem Rundfunkorchester des WDR oder dem National Philharmonic Orchestra of Russia. Studiert hat Janke bei Prof. Igor Ozim am Mozarteum in Salzburg.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Rome Prize fr Komponisten Andy Akiho und Paula Matthusen
Insgesamt 30 Auszeichnungen (17.04.2014) Weiter...

Komponist Beat Furrer erhlt Groen sterreichischen Staatspreis
Preisgeld in Hhe von 30.000 Euro (16.04.2014) Weiter...

SPD-Ministerin Nahles will Knstlersozialkasse reformieren
Arbeitsministerin fordert schrfere Kontrollen fr Unternehmen (16.04.2014) Weiter...

Alexander Pereira gert ins Visier des italienischen Kulturministeriums
"Eine sehr heikle Diskussion ist im Gange" (16.04.2014) Weiter...

Festival Heidelberger Frhling zieht erneut positive Bilanz
Deutliche Steigerung mit 37.000 Gsten bei 128 Veranstaltungen (15.04.2014) Weiter...

John Luther Adams gewinnt Pulitzer-Preis fr Musik
Komponist aus Alaska wird fr sein Orchesterwerk "Become Ocean" geehrt (15.04.2014) Weiter...

Proteste gegen Dirigent Valery Gergiev in New York
Auftritt der Mnchner Philharmoniker in der Carnegie Hall (15.04.2014) Weiter...

Sachsen plant weitere Krzung der Kulturausgaben
Insgesamt 2014 etwa 3,8 Millionen Euro weniger als im Vorjahr (14.04.2014) Weiter...

Serge Dorny kehrt nach Lyon zurck
Intendant prsentiert Spielplan fr die Saison 2014/2015 (14.04.2014) Weiter...

Intendant Pereira wehrt sich gegen Kritik an Produktionsbernahmen
"Mailnder Scala profitiere von Einkauf der Produktionen" (14.04.2014) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (4/2014) herunterladen (1631 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2014) herunterladen (3968 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Catherine Gordeladze im Portrait "Mein Traum ist, dass sich Kinder noch strker mit klassischer Musik befassen"
Geronnene Improvisation - die Pianistin Catherine Gordeladze erkundet den Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich

Akamus in Berlin: Konzerthaus Berlin