> > > Frankfurter Zoll konfisziert erneut wertvolle Geige
Samstag, 20. Dezember 2014

Wert des Instrumentes liegt bei 7,6 Millionen US-Dollar

Frankfurter Zoll konfisziert erneut wertvolle Geige

Frankfurt, 05.10.2012. Zum wiederholten Mal hat der Frankfurter Zoll eine wertvolle Geige beschlagnahmt. Laut der japanischen Nippon Music Foundation, wurde die 7,6 Millionen US-Dollar teure Stradivari-Geige von Yuki Manuele Janke Ende September konfisziert und befindet sich momentan im Gewahrsam des Zolls.

Bereits im August wurde der Geigerin Yuzuko Horigome am Frankfurter Flughafen ihre auf etwa eine Million Euro geschtzte Geige vom Zoll abgenommen (klassik.com berichtete). Wie bei Horigome, werfen die Zllner auch Janke vor, gegen Einfuhrbestimmungen verstoen zu haben und verlangen eine Steuerzahlung in Hhe von 1,1 Millionen Euro. "Sie hatten Janke das Instrument weggenommen, obwohl diese den Leihvertrag mit der Stiftung, die Versicherungspolice sowie ein Attest fr den legalen Import durch die Stiftung vorzeigen konnte", so Stiftungsleiter Kinya Narabayashi. Bei der beschlagnahmten "The Muntz" Geige, wie sie nach einem ihrer Vorbesitzer auch genannt wird, handelt es sich um eine der letzten von Stradivari gefertigten Geigen. Die 1736 gefertigte Geige gehrt heute der japanischen Stiftung, von der sie an Musiker fr ihre Konzertauffhrungen verliehen wird.

Yuki Manuela Janke wurde 1986 in Mnchen geboren. Als Kind bekam sie Geigen- und Klavierunterricht. 2004 gewann Janke beim Premio Paganini Violinwettbewerb in Genua den ersten Preis sowie alle ausgeschriebenen Sonderauszeichnungen. Dieser Wettbewerb war der Start in ihrer Karriere, seitdem steht sie regelmig mit bekannten Orchestern auf der Bhne, so u.a. mit dem Berliner Rundfunk-Symphonieorchester, dem Rundfunkorchester des WDR oder dem National Philharmonic Orchestra of Russia. Studiert hat Janke bei Prof. Igor Ozim am Mozarteum in Salzburg.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Theater Vorpommern erhlt Soforthilfe unter Auflagen
Auszahlung von 300.000 Euro nur bei Zustimmung zu Fusionsplnen (19.12.2014) Weiter...

Bundesverdienstkreuz fr Ex-Kulturstaatsminister Bernd Neumann
Bundestagsprsident Lammert wrdigt jahrzehntelanges politisches Engagement (19.12.2014) Weiter...

Salzburger Landestheater mit Publikumsrekord
Neue Probebhne fr 7,5 Millionen Euro geplant (19.12.2014) Weiter...

Wer zu spt kommt, den straft das Leben? Nicht die Mailnder Scala...
Mehr Toleranz gegenber zu spt kommenden Mzenen (19.12.2014) Weiter...

Rechnungshof kritisiert Finanzgebahren der Musikakademie Rheinsberg
Vorwurf der zweckwidrigen Verwendung und Verschwendung von Geldern (18.12.2014) Weiter...

Luzerner Theater mit positiver Bilanz fr 2013/14
Gesamtauslastung von 78,4 Prozent bei 73.226 Zuschauern (18.12.2014) Weiter...

Wiener Konzerthausgesellschaft ehrt Grigory Sokolov und Beat Furrer
Russischer Pianist und Schweizer Komponist zu Ehrenmitgliedern ernannt (18.12.2014) Weiter...

Brssel: Personalkrzungen und Programmeinschrnkungen
Auswirkungen der reduzierten Kultursubventionen (17.12.2014) Weiter...

Hhere Bildungschancen fr musizierende Jugendliche?
Langzeitstudie legt positiven Einfluss des Musizierens nahe (17.12.2014) Weiter...

Konzert Theater Bern mit erfolgreicher Spielzeit 2013/14
Zuschauerzahlen steigen um mehr als sechs Prozent (17.12.2014) Weiter...

Denkmalrtsel

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (11/2014) herunterladen (2900 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (9/2014) herunterladen (3160 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Carles & Sofia im Portrait "Als Duo muss man Musik in der gleichen Art und Weise denken"
Sofia Cabruja und Carles Lama ber Herausforderungen und Mglichkeiten des vierhndigen Klavierspiels

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich