> > > Frankfurter Zoll konfisziert erneut wertvolle Geige
Mittwoch, 20. August 2014

Wert des Instrumentes liegt bei 7,6 Millionen US-Dollar

Frankfurter Zoll konfisziert erneut wertvolle Geige

Frankfurt, 05.10.2012. Zum wiederholten Mal hat der Frankfurter Zoll eine wertvolle Geige beschlagnahmt. Laut der japanischen Nippon Music Foundation, wurde die 7,6 Millionen US-Dollar teure Stradivari-Geige von Yuki Manuele Janke Ende September konfisziert und befindet sich momentan im Gewahrsam des Zolls.

Bereits im August wurde der Geigerin Yuzuko Horigome am Frankfurter Flughafen ihre auf etwa eine Million Euro geschtzte Geige vom Zoll abgenommen (klassik.com berichtete). Wie bei Horigome, werfen die Zllner auch Janke vor, gegen Einfuhrbestimmungen verstoen zu haben und verlangen eine Steuerzahlung in Hhe von 1,1 Millionen Euro. "Sie hatten Janke das Instrument weggenommen, obwohl diese den Leihvertrag mit der Stiftung, die Versicherungspolice sowie ein Attest fr den legalen Import durch die Stiftung vorzeigen konnte", so Stiftungsleiter Kinya Narabayashi. Bei der beschlagnahmten "The Muntz" Geige, wie sie nach einem ihrer Vorbesitzer auch genannt wird, handelt es sich um eine der letzten von Stradivari gefertigten Geigen. Die 1736 gefertigte Geige gehrt heute der japanischen Stiftung, von der sie an Musiker fr ihre Konzertauffhrungen verliehen wird.

Yuki Manuela Janke wurde 1986 in Mnchen geboren. Als Kind bekam sie Geigen- und Klavierunterricht. 2004 gewann Janke beim Premio Paganini Violinwettbewerb in Genua den ersten Preis sowie alle ausgeschriebenen Sonderauszeichnungen. Dieser Wettbewerb war der Start in ihrer Karriere, seitdem steht sie regelmig mit bekannten Orchestern auf der Bhne, so u.a. mit dem Berliner Rundfunk-Symphonieorchester, dem Rundfunkorchester des WDR oder dem National Philharmonic Orchestra of Russia. Studiert hat Janke bei Prof. Igor Ozim am Mozarteum in Salzburg.

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Hohe Auszeichnung fr Komponist Sir Peter Maxwell Davies
Ehrung kurz vor dem 80. Geburtstag des Tonsetzers (20.08.2014) Weiter...

"Crossover ist ein Wort, mit dem ich wenig anfangen kann" - Anette Maiburg im klassik.com Interview
Fltistin holt sich die Welt an den Niederrhein (19.08.2014) Weiter...

Hndel-Haus erwirbt Noten aus englischem Antiquariat
Stiftung freut sich ber frhe Notendrucke des Komponisten (19.08.2014) Weiter...

Licia Albanese im Alter von 105 Jahren gestorben
Opernsngerin der Metropolitan Opera starb in New York (18.08.2014) Weiter...

Plcido Domingo sagt Salzburg-Auftritte ab
Erkrankung machte Auftritte in Verdis "Il trovatore" unmglich (18.08.2014) Weiter...

Europischer Komponistenpreis fr Aziza Sadikova
Preis ist mit 5.000 EUR dotiert (18.08.2014) Weiter...

Kranichsteiner Musikpreis 2014 fr Ashley Fure und das Ensemble Distractfold
Darmstdter Ferienkurse vergeben neben Preisen auch Stipendien fr 2016 (18.08.2014) Weiter...

Gehirnhlften im Takt
Wie wirkt sich das Spiel eines Instrumentes auf die langfristige Entwicklung des Gehirns aus? (15.08.2014) Weiter...

Deutsche Bahn auf den Spuren von Johann Sebastian Bach
Marketing will wieder erkennbaren Firmenklang etablieren (15.08.2014) Weiter...

Brand im Stuttgarter Opernhaus
Sachschaden beluft sich auf rund 150.000 Euro (15.08.2014) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (8/2014) herunterladen (1750 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6 2014) herunterladen (3035 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bhnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich