> > > Herin Sung und Olga Pashchenko gewinnen Meininger von-Bülow-Klavierwettbewerb
Donnerstag, 5. März 2015

Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro

Herin Sung und Olga Pashchenko gewinnen Meininger von-Bülow-Klavierwettbewerb

Meiningen, 20.07.2012. Die Preisträger des 1. Hans von Bülow-Klavierwettbewerbs in Meiningen stehen fest: Herin Sung (Südkorea) und Olga Pashchenko (Amsterdam) teilen sich gemeinsam den 1. Preis und freuen sich über das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Der 2. Preis ging an Mami Shindo (Lübeck, Preisgeld 1.500 EUR). Dritter wurde Adrian Brendle aus Karlsruhe (500 EUR).

Herin Sung wurde in Seoul geboren und erhielt ersten Klavierunterricht bereits im Alter von 4 Jahren. Ihren Bachelor absolvierte Frau Sung 2007 an der Seoul National University bei Prof. Soo-Jung Shin. Seit 2007 studiert sie Klavier an der Universität der Künste Berlin bei Frau Mi-joo Lee. Sung erhielt bereits viele Auszeichnungen und Preise bei internationalen Wettbewerben, so u.a. den 2. Preis beim Henke Klavierwettbewerb in Korea (2004), den 1. Preis beim Concours International Andre Demontier in Belgien (2008), den 2. Preis beim Berliner Klavierwettbewerb der Renate-Schorler-Stiftung und den 1. Preis beim Artur Schnabel Klavierwettbewerb im Jahr 2010 in Berlin.

Der Internationale Hans-von-Bülow-Klavierwettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und wurde für Junioren, Amateure und Profis ausgeschrieben. Hans von Bülow ist eng mit Meiningen verbunden. Als Pianist stand er in der Tradition Franz Liszts, Dirigieren hatte er bei Richard Wagner gelernt. Bülow war jedoch nicht nur als Dirigent und Solopianist tätig, sondern betrieb auch leidenschaftlich Kammermusik und Liedgestaltung und war ein engagierter Pädagoge.

Weiterführende Links bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Mit Mitte 20 im Olymp der Oboisten - Ramon Ortega im Interview
Ramón Ortega Queros Herz schlägt für die Barockmusik (05.03.2015) Weiter...

Konzerthaus Wien mit erfolgreicher Zwischenbilanz
Plus bei Umsatz, Abonnements und Veranstaltungen (04.03.2015) Weiter...

Finanzierungsendspurt für Orgel des Dresdner Kulturpalastes
Spendenziel von 1 Million in greifbarer Nähe (04.03.2015) Weiter...

Simon Rattle wird Musikdirektor des London Symphony Orchestra
Vertrag in Berlin läuft noch bis 2018 (04.03.2015) Weiter...

Tonali-Kompositionspreis geht an Sebastian Bahr
Preisgeld von 1.000 Euro und Veröffentlichung des prämierten Werks (03.03.2015) Weiter...

Bergische Symphoniker benötigen zweites Rettungspaket
Finanzielle Ausstattung reicht nur für die nächsten eineinhalb Jahre (03.03.2015) Weiter...

Thierse kritisiert Spartenschließungen am Theater Rostock
Brief an SPD-Parteigenosse und Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) (03.03.2015) Weiter...

Frühere Stradivari von Frank Peter Zimmermann soll im Land bleiben
Landesregierung Nordrhein-Westfalen will Verkauf ins Ausland verhindern (03.03.2015) Weiter...

Komponist Ezra Laderman ist gestorben
Amerikaner erlangte vor allem durch Opern Bekanntheit (03.03.2015) Weiter...

Droht der Neuen Philharmonie Westfalen die Zahlungsunfähigkeit?
Defizit von 670.000 Euro u.a. durch Tarifanpassung im Vorjahr (03.03.2015) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (2/2015) herunterladen (3800 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2015) herunterladen (2709 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Ramon Ortega Quero im Portrait "Barockmusik ist meine Leidenschaft"
Ramón Ortega Quero über seine neue CD, Barockmusik, Johann Sebastian Bach, das Reisen und seine Ehe mit einer Oboistin.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich