> > > Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek
Freitag, 27. März 2015

Niederländische Sopranistin für Interpretationen ihrer verkörperten Partien geehrt

Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek

Paris, 29.12.2008. Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek wird Mitte Januar in Paris den Antonio Livio Preis 2008 erhalten. Mit der Auszeichnung soll die Sängerin für die Interpretationen ihrer bislang verkörperten Partien geehrt werden.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag. Studienergänzend nahm die Sopranistin an Meisterkursen bei James McCray teil. Ihr Debüt gab Westbroek beim Aldeburgh Festival als Mutter Maria in Francis Poulencs (1899-1963) Oper "Die Gespräche der Karmeliterinnen". Weitere Engagements führten die Sopranistin unter anderem an das Nationaltheater Novi Sad im mazedonischen Skopje, nach Riga, an das Teatro Manzoni in Rom sowie an die Komische Oper in Berlin. Zwischen 2001 und 2006 war Westbroek an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Im August 2006 wurde sie dort zur Kammersängerin ernannt. Darüber hinaus war die Sängerin Preisträgerin des Ersten Internationalen Wettbewerbs der Stadt Rom, des Angelica Catalani- und des Santa Maria Ligure-Wettbewerbs sowie der Holländischen Vereinigung der Theater und Konzerthallen.

Der Antonio Livio Preis wird von der Presse Musicale Internationale (PMI) vergeben. Die PMI ist eine Gesellschaft von internationalen Musikkritikern. Bisherige Preisträger waren unter anderem Louis Langrée, Peter Eötvös, Gidon Kremer, Simon Rattle, Placido Domingo sowie Henri Dutilleux.

Weiterführende Links bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Rostocker Volkstheater: Oberbürgermeister will Intendant abmahnen
Latchinian warf Methling in Interview Dilettantismus und Überforderung vor (26.03.2015) Weiter...

GWK-Musikpreise 2015 für Maciej Frackiewicz und Jun-Ho Yeo
Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert (25.03.2015) Weiter...

Bariton Oleg Bryjak und Altistin Maria Radner sterben bei Flugzeugabsturz
Sänger unter den 150 Todesopfern des Germanwings-Fluges von Barcelona nach Düsseldorf (25.03.2015) Weiter...

Innerschweizer Kulturpreis 2015 für Dirigentin Graziella Contratto
Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert (24.03.2015) Weiter...

Neubrandenburg fordert mehr Zeit für Entscheidung über Theaterreform
Kommune fühlt sich vom Kultusministerium unter Druck gesetzt (24.03.2015) Weiter...

Verschleppt die Regierungskoalition den Untersuchungsausschuss zur Berliner Staatsoper?
Opposition kritisiert Verzögerung bei der Einrichtung des Untersuchungsausschusses (24.03.2015) Weiter...

Liebes-Aus im Hause Dudamel
Dirigent Gustavo Dudamel reicht Scheidung ein (23.03.2015) Weiter...

Tschechische Philharmoniker mit Reisebus verunglückt
Drei Insassen schwer verletzt, zehn weitere leicht (23.03.2015) Weiter...

Bürgerbegehren gegen Bonner Oper und Beethoven-Festspielhaus eingereicht
Initiator sieht Potential von bis zu 13.000 Unterstützern (23.03.2015) Weiter...

Proteste gegen Auftritt von Anna Netrebko in Zürich
Kritik an Unterstützung der prorussischen Separatisten in der Ukraine (23.03.2015) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (3/2015) herunterladen (2249 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2015) herunterladen (2709 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate a-Moll Wq 132 - III. Allegro

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Reinhard Knoll im Portrait "Alle Kinder sind musikalisch"
Reinhard Knoll, der „Vater“ des Neusser Sing-Projektes JeKi-Sti, weiß, welche positiven Effekte das Musikmachen auf Kinder hat - und strebt die Ausweitung von JEKI auf ganz NRW an.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich