> > > Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek
Sonntag, 7. Februar 2016

Niederländische Sopranistin für Interpretationen ihrer verkörperten Partien geehrt

Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek

Paris, . Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek wird Mitte Januar in Paris den Antonio Livio Preis 2008 erhalten. Mit der Auszeichnung soll die Sängerin für die Interpretationen ihrer bislang verkörperten Partien geehrt werden.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag. Studienergänzend nahm die Sopranistin an Meisterkursen bei James McCray teil. Ihr Debüt gab Westbroek beim Aldeburgh Festival als Mutter Maria in Francis Poulencs (1899-1963) Oper "Die Gespräche der Karmeliterinnen". Weitere Engagements führten die Sopranistin unter anderem an das Nationaltheater Novi Sad im mazedonischen Skopje, nach Riga, an das Teatro Manzoni in Rom sowie an die Komische Oper in Berlin. Zwischen 2001 und 2006 war Westbroek an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Im August 2006 wurde sie dort zur Kammersängerin ernannt. Darüber hinaus war die Sängerin Preisträgerin des Ersten Internationalen Wettbewerbs der Stadt Rom, des Angelica Catalani- und des Santa Maria Ligure-Wettbewerbs sowie der Holländischen Vereinigung der Theater und Konzerthallen.

Der Antonio Livio Preis wird von der Presse Musicale Internationale (PMI) vergeben. Die PMI ist eine Gesellschaft von internationalen Musikkritikern. Bisherige Preisträger waren unter anderem Louis Langrée, Peter Eötvös, Gidon Kremer, Simon Rattle, Placido Domingo sowie Henri Dutilleux.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Klagenfurter Theater wegen Bombendrohung evakuiert
Premiere einer Puccini-Oper musste abgebrochen werden (05.02.2016) Weiter...

Bundesregierung unterstützt Orgel-Restaurierung in argentinischer Synagoge
Instrument ist eine der wenigen Walcker-Orgeln in Synagogen (05.02.2016) Weiter...

Weiße Haut der Hamburger Elbphilharmonie ist installiert
Klangunterstützende Wand- und Deckenverkleidung wurde fertiggestellt (04.02.2016) Weiter...

Leonard Bernstein Award 2016 für Hornist Felix Klieser
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (04.02.2016) Weiter...

Riccardo Muti streicht nach Operation Konzerte der nächsten Wochen
Sturz des 74-jährigen Dirigenten macht Hüftoperation notwendig (04.02.2016) Weiter...

Messiaen-Nachlass geht an die Französische Nationalbibliothek
Fondation Olivier Messiaen macht sämtliche Dokumente öffentlich zugänglich (04.02.2016) Weiter...

Rostocker Oberbürgermeister will Volkstheater zum Opernhaus machen
Pläne widersprechen Beschlüssen der Rostocker Bürgerschaft (03.02.2016) Weiter...

Wiedereröffnung des renovierten Gärtnerplatztheaters verzögert sich weiter
Aufnahme des Spielbetriebs voraussichtlich erst im Herbst 2017 (03.02.2016) Weiter...

Gelder für die Sanierung der Lübecker Musikhalle bewilligt
Veranstaltungsort soll im Frühjahr 2017 wieder komplett einsetzbar sein (03.02.2016) Weiter...

Goldene Mozart-Medaille für Mozarteumorchester Salzburg
Ehrung für eines der ältesten Symphonieorchester Österreichs (02.02.2016) Weiter...

Int. Mozartwettbewerb Salzburg 2016

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (1/2016) herunterladen (2132 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (2/2016) herunterladen (2209 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Robert Fuchs: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 37 - Grazioso, ma molto lento, quasi adagio

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Tage exquisiter Musik Oberstdorf im Portrait Ein Refugium für die Kunst in malerischer Landschaft
Die Tage exquisiter Musik in Oberstdorf feiern Premiere

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich

Bach und Kollegen (Berlin)