> > > Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek
Donnerstag, 2. Oktober 2014

Niederländische Sopranistin für Interpretationen ihrer verkörperten Partien geehrt

Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek

Paris, 29.12.2008. Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek wird Mitte Januar in Paris den Antonio Livio Preis 2008 erhalten. Mit der Auszeichnung soll die Sängerin für die Interpretationen ihrer bislang verkörperten Partien geehrt werden.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag. Studienergänzend nahm die Sopranistin an Meisterkursen bei James McCray teil. Ihr Debüt gab Westbroek beim Aldeburgh Festival als Mutter Maria in Francis Poulencs (1899-1963) Oper "Die Gespräche der Karmeliterinnen". Weitere Engagements führten die Sopranistin unter anderem an das Nationaltheater Novi Sad im mazedonischen Skopje, nach Riga, an das Teatro Manzoni in Rom sowie an die Komische Oper in Berlin. Zwischen 2001 und 2006 war Westbroek an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Im August 2006 wurde sie dort zur Kammersängerin ernannt. Darüber hinaus war die Sängerin Preisträgerin des Ersten Internationalen Wettbewerbs der Stadt Rom, des Angelica Catalani- und des Santa Maria Ligure-Wettbewerbs sowie der Holländischen Vereinigung der Theater und Konzerthallen.

Der Antonio Livio Preis wird von der Presse Musicale Internationale (PMI) vergeben. Die PMI ist eine Gesellschaft von internationalen Musikkritikern. Bisherige Preisträger waren unter anderem Louis Langrée, Peter Eötvös, Gidon Kremer, Simon Rattle, Placido Domingo sowie Henri Dutilleux.

Weiterführende Links bei klassik.com:

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Zielvereinbarung zum Volkstheater Rostock verabschiedet
Bürgerschaft stimmt für umstrittene Vereinbarung mit der Landesregierung (02.10.2014) Weiter...

Sanierung der Oper Stuttgart muss noch warten
Prüfung des vorgelegten Gutachtens dauert bis zum Frühjahr 2015 (02.10.2014) Weiter...

Frankreich in der Krise: Keine Fördergelder mehr für Les Arts Florissants
Ausgleich mit Spendengeldern geplant (01.10.2014) Weiter...

Bariton Ludwig Mittelhammer gewinnt Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart
Zusammen mit Pianist Jonathan Ware mit 15.000 Euro ausgezeichnet (30.09.2014) Weiter...

Spartenschließungen am Volkstheater Rostock?
Vorschlag zur Kürzung von sechzig Stellen in Musiktheater und Ballett (30.09.2014) Weiter...

Baden-Württemberg: Opposition mahnt Bericht zur Musikhochschulreform an
Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz (CDU) fordert mehr Transparenz (30.09.2014) Weiter...

Komponistin Milica Djordjević erhält Belmont-Preis für zeitgenössische Musik
Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro (30.09.2014) Weiter...

Theodore Brown gewinnt Musikwettbewerb Köln
Im Fach Klavier außerdem Philipp Scheucher und Georgy Voylochnikow erstplatziert (30.09.2014) Weiter...

Markus Hinterhäuser wird Preisträger des Heidelberger Frühlings 2015
Österreichischer Pianist und Kulturmanager wird im kommenden Jahr ausgezeichnet (29.09.2014) Weiter...

Originalhandschrift von Mozart-Sonate in Budapest entdeckt
Nach zwei Jahrhunderten ist Manuskript des Werks wieder vollständig (29.09.2014) Weiter...

Ignacio Saraga

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (9/2014) herunterladen (2359 KByte) CLASS aktuell (3/2014) herunterladen (11000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Schubert: Six Moments musicaux D 780 - Nr. 4 in cis-Moll - Moderato

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Anette Maiburg im Portrait "Ich hole mir die Welt an den Niederrhein"
Anette Maiburg, Querflötistin und Künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, über das zehnjährige Jubiläum des Musikfestes

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich