> > > Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek
Dienstag, 23. Dezember 2014

Niederländische Sopranistin für Interpretationen ihrer verkörperten Partien geehrt

Antonio Livio Preis für Eva-Maria Westbroek

Paris, 29.12.2008. Die niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek wird Mitte Januar in Paris den Antonio Livio Preis 2008 erhalten. Mit der Auszeichnung soll die Sängerin für die Interpretationen ihrer bislang verkörperten Partien geehrt werden.

Eva-Maria Westbroek studierte Gesang am Konservatorium in Den Haag. Studienergänzend nahm die Sopranistin an Meisterkursen bei James McCray teil. Ihr Debüt gab Westbroek beim Aldeburgh Festival als Mutter Maria in Francis Poulencs (1899-1963) Oper "Die Gespräche der Karmeliterinnen". Weitere Engagements führten die Sopranistin unter anderem an das Nationaltheater Novi Sad im mazedonischen Skopje, nach Riga, an das Teatro Manzoni in Rom sowie an die Komische Oper in Berlin. Zwischen 2001 und 2006 war Westbroek an der Staatsoper Stuttgart engagiert. Im August 2006 wurde sie dort zur Kammersängerin ernannt. Darüber hinaus war die Sängerin Preisträgerin des Ersten Internationalen Wettbewerbs der Stadt Rom, des Angelica Catalani- und des Santa Maria Ligure-Wettbewerbs sowie der Holländischen Vereinigung der Theater und Konzerthallen.

Der Antonio Livio Preis wird von der Presse Musicale Internationale (PMI) vergeben. Die PMI ist eine Gesellschaft von internationalen Musikkritikern. Bisherige Preisträger waren unter anderem Louis Langrée, Peter Eötvös, Gidon Kremer, Simon Rattle, Placido Domingo sowie Henri Dutilleux.

Weiterführende Links bei klassik.com:

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Dresden: 1 Million Euro für Umbau des Kulturpalastes
Landesgelder vor allem für Denkmalschutz vorgesehen (22.12.2014) Weiter...

München: Wende in der Konzertsaalfrage?
Bayerische Regierung favorisiert Lösung mit erweitertem Herkulessaal (22.12.2014) Weiter...

Niedersachsens Theater erhalten mehr Geld vom Land
Förderung von fünf kommunalen Bühnen und Theatern mit 16 Millionen Euro (22.12.2014) Weiter...

Riga: Bislang unbekannte Telemann-Autobiographie entdeckt
Sensationsfund im Nachlass von Telemanns Enkel (20.12.2014) Weiter...

Theater Vorpommern erhält Soforthilfe unter Auflagen
Auszahlung von 300.000 Euro nur bei Zustimmung zu Fusionsplänen (19.12.2014) Weiter...

Bundesverdienstkreuz für Ex-Kulturstaatsminister Bernd Neumann
Bundestagspräsident Lammert würdigt jahrzehntelanges politisches Engagement (19.12.2014) Weiter...

Salzburger Landestheater mit Publikumsrekord
Neue Probebühne für 7,5 Millionen Euro geplant (19.12.2014) Weiter...

Wer zu spät kommt, den straft das Leben? Nicht die Mailänder Scala...
Mehr Toleranz gegenüber zu spät kommenden Mäzenen (19.12.2014) Weiter...

Rechnungshof kritisiert Finanzgebahren der Musikakademie Rheinsberg
Vorwurf der zweckwidrigen Verwendung und Verschwendung von Geldern (18.12.2014) Weiter...

Luzerner Theater mit positiver Bilanz für 2013/14
Gesamtauslastung von 78,4 Prozent bei 73.226 Zuschauern (18.12.2014) Weiter...

Denkmalrätsel

Anzeige

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (11/2014) herunterladen (2900 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (9/2014) herunterladen (3160 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Paolo Carignani im Portrait "Bei Verdi kann man den Bühnenstaub riechen"
Von der Rockorgel in den Orchestergraben - das Feuer des italienischen Dirigenten Paolo Carignani lodert auf verschiedenen Gebieten

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich