> > > Pianist Krystian Zimerman unterbricht Konzert wegen Smartphone-Mitschnitt aus dem Publikum
Samstag, 7. März 2015

Polnischer Klaviervirtuose klagt bei Auftritt in Essener Philharmonie über Videoportale

Pianist Krystian Zimerman unterbricht Konzert wegen Smartphone-Mitschnitt aus dem Publikum

Essen, 04.06.2013. Der polnische Pianist Krystian Zimerman hat am gestrigen Abend sein Konzert in der Essener Philharmonie unterbrochen, weil ein Zuschauer das Konzert von der Empore mit seinem Smartphone filmte. Nachdem Zimerman den Konzertbesucher aufgefordert hatte, den Mitschnitt zu unterlassen, spielte er zunächst weiter. Er konnte sich jedoch nicht mehr konzentrieren und verließ daher mitten im Stück die Bühne. Er habe bereits Plattenprojekte verloren, weil die Aufnahmen bereits auf Videoportalen im Internet zu sehen waren, berichtete Zimerman als er wieder auf die Bühne kam: "Die Vernichtung der Musik ist enorm durch YouTube." Er beendete das Konzert wie geplant, verzichtete jedoch trotz großen Beifalls auf Zugaben und den Empfang nach dem Konzert.

Krystian Zimerman wurde am 5. Dezember 1956 in Zabrze, Polen, geboren. Er studierte an der Musikakademie Kattowitz und gewann 1975 den Warschauer Chopin-Wettbewerb. Als großen Einfluss beschreibt er die Dirigenten Kirill Kondrashin und Carlo Zecchi sowie den Theaterregisseur Tadeusz Kantor. Außerdem arbeitete er bisher mit Dirigenten wie Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, Seiji Ozawa und Sir Simon Rattle. Teilweise tritt er auch selbst als Dirigent auf, so etwa 1999 beim Gründungskonzert des Polnischen Festivalorchesters zu Chopins 150. Todestag. Zudem leitet er eine Meisterklasse an der Musikhochschule Basel. Frühe Plattenveröffentlichungen zog er später zurück, da sie seinen hohen Ansprüchen nicht mehr genügten. Auch gibt er nicht mehr als 50 Konzerte pro Jahr, was nach eigenen Angaben nicht kostendeckend ist. Im April 2009 unterbrach Zimerman bereits einmal ein Konzert in den USA, um gegen einen amerikanischen Raketenabwehrschild in Polen zu protestieren. Möglicherweise war dies auch persönlich motiviert: Der US-amerikanische Zoll hatte 2001 seinen Steinway-Flügel, den er zu allen Tourneen mitnimmt, wegen Terrorgefahr konfisziert.

Weiterführende Links bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Avery Fisher Hall soll neuen Namen erhalten
Spende von 100 Millionen US-Dollar für Renovierung (06.03.2015) Weiter...

Orchester setzt Komposition wegen Nazi-Hymne ab
New York Youth Symphony tritt in der Carnegie Hall ohne Jonas Tarms neues Werk auf (06.03.2015) Weiter...

Rundfunkbeitrag: 1,5 Milliarden Euro Mehreinnahmen bestätigt
Allein im vergangenen Jahr 643 Millionen Euro mehr als im Vorjahr (06.03.2015) Weiter...

Anonymer Spender verhindert Erzwingungshaft für Straßenmusiker
Übernahme der offenen Gebühren und des Bußgelds von 1.800 Euro (06.03.2015) Weiter...

Richard-Wagner-Preis für Dirigent Christian Thielemann
Auszeichnung der Leipziger Richard-Wagner-Stiftung ist mit 10.000 Euro dotiert (05.03.2015) Weiter...

Mit Mitte 20 im Olymp der Oboisten - Ramon Ortega im Interview
Ramón Ortega Queros Herz schlägt für die Barockmusik (05.03.2015) Weiter...

Konzerthaus Wien mit erfolgreicher Zwischenbilanz
Plus bei Umsatz, Abonnements und Veranstaltungen (04.03.2015) Weiter...

Finanzierungsendspurt für Orgel des Dresdner Kulturpalastes
Spendenziel von 1 Million in greifbarer Nähe (04.03.2015) Weiter...

Simon Rattle wird Musikdirektor des London Symphony Orchestra
Vertrag in Berlin läuft noch bis 2018 (04.03.2015) Weiter...

Tonali-Kompositionspreis geht an Sebastian Bahr
Preisgeld von 1.000 Euro und Veröffentlichung des prämierten Werks (03.03.2015) Weiter...

Magazine zum Downloaden

harmonia mundi magazin (2/2015) herunterladen (3800 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (3/2015) herunterladen (2709 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Heinrich Wilhelm Ernst: Fantaisie Brillante sur la Marche et la Romance de l'Opera Otello de Rossini op. 11 - Introduction. Andante non troppo - Allegro moderato

Radio starten

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Ramon Ortega Quero im Portrait "Barockmusik ist meine Leidenschaft"
Ramón Ortega Quero über seine neue CD, Barockmusik, Johann Sebastian Bach, das Reisen und seine Ehe mit einer Oboistin.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich